„161 – The Number of the Beast Fest“ in Weimar

Wie bereits mal irgendeine große Persönlichkeit zu sagen pflegte, ist vor dem Spiel auch nach dem Spiel. Also, so gesehen, bieten wir euch den ultimativen Rückblick auf den Jahresabschluss 2016, als Jahresanfang. Denn die richtige Abschlusssause hat die totgesagte Lion Crew am Abend des 17. Dezembers in Weimar gegeben. Da Totgesagte bekanntlich länger leben und man den Tag nicht vor dem Abend loben soll, hier unser Bericht zu einem berauschenden Abend, zwischen Oi-Punk-Rock‘n'Roll, Hardcore, Punkrock und Bier.


Den Anfang am Abend machten Sunlun mit Crust/Punk der feinsten Sorte…


… und warfen sich als Opener des Abends ordentlich ins Zeug, trotz ihrer langen Anreise irgendwo aus dem Westen in die Zone…


… egal wer oder was, Sunlun drasch auf alles und jeden ein …


… untermalt von glockenklaren Gesang. ;-)


Gefolgt wurden sie von Killbite, vermutlich auch aus dem Westen, aber wer weiß schon so genau wo Bremen liegt…


… während wir über die geografische Lage Bremens diskutierten, überzeugten Killbite auf der Bühne…


… und lieferten dem Publikum klassischen Hardcore …


… auch zur Freude der ersten Gäste im Publikum.


Auch wenn sie noch verhalten vor der Bühne standen…


… wurden alle Register der Band gezogen um Bewegung in die Bude zu bringen.


Die nächste Band bot Oi-Punk-Rock‘n'Roll, Produzenten der Froide aus Stuttgart…


… hielten was ihr Name versprach!


Die textsichere Moite vor der Bühne unterstützte Sänger Tanio wo es nur ging…


… egal ob am Mikro …


… oder als gröhlende Moite mit erhobenen Fäusten …


… oder eben alles in einer Kombination, wie einfallsreich!


Mittlerweile war der Konzertraum gefüllt und wer aufs Klo musste oder kein Bier mehr hatte, wurde zur Bar getragen…


… verpasste aber den Gastauftritt als Gloomster-PdF Spezial …


… oder auch das ein oder andere Bier von und für die Bühne.


Schließlich kam die erste reine Ossi-Band des Abends mit AbstienenzX auf die Bühne…


… die gleich eine ganze Gang an Leuten am Start hatte …


… was sich vor der Bühne deutlich bemerkbar machte.


Seit einiger Zeit sind AbstinenzX nicht mehr nur zwei, sondern mit Chris am Bass einer mehr…


… zwar heiß umstritten, aber an diesem Abend war das egal.


Was auch immer, Bass, Gitarre hin oder her, am Schlagzeug alles unverändert …


… und gesanglich auch, trotz Peinigung durch gemeine Virenangriffe auf Sänger Phillip, dessen Vorbereitung auf das Konzert aus abwarten und Tee trinken bestand.


Die letzte Band des Abends, haben wir leider aus zeittechnischen (oder biertechnischen? so genau wissen wir es nicht mehr) Gründen verpasst. Deshalb hoch die Hände für Gloomster!


Denn mindestens so ist es bei den Eisenacher Hardcore-Punks abgegangen. (Wir hoffen ihr seid uns jetzt nicht böse… :-*)

Für nächstes Jahr kündigte die Lion Crew wieder ein fettes Ding in der Gerber an. Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen, freuen uns jetzt schon wie Bolle, gehen ab wie Schmitz-Katze und freuen uns jetzt schon auf die nächste Runde, denn 2016 war es ein rundum gelungener Jahresabschluss! <3


0 Antworten auf „„161 – The Number of the Beast Fest“ in Weimar“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ fünf = vierzehn