Archiv der Kategorie 'Vorträge, Lesungen & anderes'

Eisenach: Naziangriff auf Lesung von Sören Kohlhuber

Erst in der letzten Ausgabe der linken undogmatischen Zeitung ‚Lirabelle‘ haben wir über die Zustände in Eisenach berichtet. Als wir uns mit unseren Freunden vor Ort trafen, die Stadt besuchten und uns zeitweise das Naziproblem in Eisenach bewusst wurde, war uns klar das es nicht lange dauern wird, bis eine neue Eskalationsstufe erreicht ist. So kam es, dass am 30. März 2017 die Lesung des Journalisten Sören Kohlhuber im RosaLuxx von Nazis erst belauert und schließlich versucht wurde anzugreifen. Das konsequente Verhalten der Gäste verhinderte, dass der Angriff auf die Antifaschisten gelingen konnte. Anschließend möchten wir den Bericht von Sören Kohlhuber dokumentieren und darauf verweisen die Leute in der Provinz zu unterstützen! Die nächste größere Gelegenheit gibt es am 28. April, mit einer antifaschistischen Demonstration gegen Nazigewalt und rechte Umtriebe!

Saalfeld Eisenach Sören Kohlhuber Solidarität
Das Bild entstand in Saalfeld als Solidaritätsbekundung mit den Eisenacher Antifas und Sören Kohlhuber

(mehr…)

Second Bandshirt – für‘n guten Zweck!

Ihr habt daheim noch alte Bandshirts liegen, die euch zu peinlich sind öffentlich anzuziehen? Zum Beispiel Shirts von Bands wie AbstinenzX, Sad Neutrino Bitches, Gloomster oder Pep im Kühlschrank? Es ist euch so peinlich, dass ihr damit nicht mal gesehen werden wollt, wenn ihr es in die Altkleiderspende tut? ;-)
Kein Problem! Da gibt es eine Lösung!

(mehr…)

2 Jahre Thüringenpunk! Geburtstagsfeier im Juwel am 21.März

Nach zwei Jahren wollen wir mit euch ordentlich feiern und haben dazu wunderbare Acts eingeladen. Mit dabei sind Amen 81, Kellerasseln, Haddocks und Vlada Ina. Die Aftershow gibts vom NoBorder-Soundsystem. Im Vorfeld des Konzertes wird es noch einen Vortrag mit dem Thema „Rechte Lebenswelten und Grauzone im Punk, Oi und Deutschrock“ geben. Es lohnt sich also am 21. März nach Gotha zu kommen!
Flyer:

Heute: Workshop zur Auseinandersetzung mit Bands der sog. Grauzone

Heute Abend um 19 Uhr findet in der L50 in Erfurt eine Veranstaltung statt, die sich mit der Grauzone und verschiedenen Bands befasst:

„Frei.Wild, sind das nicht die, die…?“ Workshop zur kritischen Auseinandersetzung mit Bands aus der sog. Grauzone

„Frei.Wild, sind das nicht die, die…?“ Ja, das sind sie, ja das ist diese Band. Eine Band, an der weder Medien, noch Kritiker*innen, noch sonst wer vorbei kommen, weder im „positiven“ noch im negativen Sinne.

Die erfolgreiche Band „Frei.Wild“ tritt in die Fußstapfen der „Böhsen Onkelz“ und bearbeitet das Feld der „patriotischen Popkultur“. Sie behauptet unpolitisch zu sein, bedient aber „romantisch-verklärte Nationalismusklischees“ oder den auch bei Rechtsrockbands beliebten „Wir gegen die da oben“-Habitus.
In einem beteiligungsorientiertem Workshop werden sowohl die Band und ihre Texte, als auch „Grau-Zone“-Bands als solche und was überhaupt damit gemeint ist analysiert.

Volkstrauertag abschaffen!


Diese Woche ist die Kampagne des Antifa-Bündnis Gotha „Volkstrauertag abschaffen! Gegen NS-Verhamlosung, Naziaufmärsche und deutsche Opfermythen!“ gestartet. In den kommenden Tagen steht noch so einiges an. So findet morgen Abend um 19 Uhr eine Infoveranstaltung im Juwel in Gotha statt. Am Samstag startet eine Demonstration mit Live-Musik um 17 Uhr am Hauptbahnhof in Gotha, im Anschluss findet eine Soli-Party mit Björn Peng und Aika Aikommowitsch statt. Sonntag heißt es dann nach Friedrichroda zu fahren. In diesem kleinen Nest wollen die Nazis ihr „Heldengedenken“ abhalten und die gefallenen Soldaten der Waffen SS und der Wehrmacht in ihre Reihen zurückrufen. Das gilt es zu verhindern oder zumindest zu stören. Ebenfalls findet Sonntag ab 16 Uhr eine Kundgebung am REWE Parkplatz in Friedrichroda gegen den Naziaufmarsch statt. Ein Blick auf die Mobi-Seite lohnt sich für weitere Infos und Aktionen etc. die im Vorfeld gelaufen sind und laufen werden. Anschließend dokumentieren wir den Aufruf des Antifa-Bündnis Gotha:

(mehr…)

Antifa-Soli-Tag in Gotha & Sommerfest im Grünen Haus Suhl

Dieses Wochenende stehen, neben den üblichen verdächtigen Konzerten einige größere Events an. Dafür heißt es: Ab in die Provinz!
In Gotha findet ab 14 Uhr ein antifaschistischer Stadtrundgang statt. Unter dem Motto „Erinnern heißt kämpfen!“ ruft die Antifaschistische Aktion Gotha kurz und knackig auf:

(mehr…)

Gotha: Hausfest im Ju.w.e.l.

Am kommenden Samstag findet ab 14 Uhr in Gotha wieder das Hausfest im und um das Ju.w.e.l. in der Hersdorfstraße statt.
Dieses Jahr gibt es wieder einiges an musikalischem und politischem Programm.
Es wird zwei Vorträge geben, wobei sich ein Vortrag mit Repression von antifaschistischen Widerstand am Beispiel von Josef beschäftigen wird und ein Vortrag zu den Protesten gegen die Einheitsfeier in Hannover stattfinden wird. Ebenfalls wird Graffiti und eine Siebdruckworkshop angeboten.
Musikalische Abwechslung wird durch folgende Bands garantiert: Amokdrang (Ska/Punk), Love Machine (Punk/Grind), Sodbrenn (Grindcore), Roni 87 (Hip Hop), Das Flug (Elektropunk), Gloomster (HC-Punk), Derbe Lebowski (Powerviolence), Kaput Krauts (Punk), SOAK (Drum n Bass)
Wer sich noch an der Organisation im Vorfeld beteiligen möchte und sich einbringen will, kann sich noch beim Ju.w.e.l. e.V. melden.

Prozess in Erfurt & Demonstration in Eisenach…

Da in den kommenden Tagen noch Einiges in Thüringen ansteht gibt es hier noch eine kleine Übersicht:

Dienstag

- Verhandlung gegen Antifaschisten in Erfurt

Robert beteiligte sich am 17.August 2013 an Protesten gegen eine NPD Kundgebung in Erfurt. Wie so oft prügelten die Beamten der Thüringer BFE auf die Protestierenden ein, wobei sie zwei Menschen verletzten und festnahmen. Der Vorwurf der Bullen gegenüber Robert lautet nun „Wi­der­stand gg. Voll­stre­ckungs­be­am­te“. Die So­li­grup­pe 1708 und die Rote Hilfe Orts­grup­pe Er­furt rufen dazu auf sich mit Robert zu solidarisieren: „Lasst uns die­sen Pro­zess und die dar­auf fol­gen­den kri­tisch und so­li­da­risch be­ob­ach­ten! Ge­trof­fen hat es einen, doch ge­meint sind wir alle! Zeigt eure So­li­da­ri­tät mit Ro­bert: Kommt am Diens­tag, den 10. Juni 2014, um 8:30 Uhr zum Amts­ge­richt Er­furt. Die Ver­hand­lung be­ginnt um 9 Uhr im Sit­zungs­saal 13.“

Hintergründe gibt es bei der Roten Hilfe Erfurt.

- Infoveranstaltung: Freiheit für Josef

Ebenfalls in Erfurt findet um 19:30 Uhr eine Infoveranstaltung zur Situation von Josef und den aktuellen Entwicklungen rund um den Prozess gegen den Antifaschisten aus Jena, der während der Proteste gegen Akademikerballs im Januar 2014 in Wien verhaftet wurde und seit diesem Zeitpunkt in Untersuchungshaft sitzt.

Infos gibt es ebenfalls auf der Seite der Roten Hilfe Erfurt.

Mittwoch

- Konzert in Eisenach

An diesem Abend kommen Napalm Death nach Thüringen: „NAPALM DEATH – die Metalpioniere kommen nach Eisenach! Freunde des Extrem-Metals kommen an diesem Abend voll auf ihre Kosten und dürfen ein Stück Musikgeschichte live auf der Bühne erleben. Gegründet wurde die Band 1981 in Birmingham und war schon mit dem Debut-Album -Scum- wegweisend für folgende Generationen der harten Kost. Napalm Death begeistern mit ihrer äußerst brachialen Mischung aus Death- und Trash-Metal, verbunden mit Grindcore und Anarcho-Punk, sowohl Metalfans als auch die des Hardcore und Punk. Das Konzert beginnt gegen 21.00 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr. VVK: 15,00 Euro plus Gebühren Abendkasse: 18,00 Euro Tickets: insel-booking@gmx.de“

Donnerstag

- FAU Solitresen + Hinweis auf Kampagne

Im frischen „Raum“, mit dem unkreativen Namen, findet am Donnerstag ab 19 Uhr der FAU Solitresen statt, dazu gibt es noch einen Vortrag „Trotzdem unbequem: Der Minijobber*innenstreik in der Dresdener Kneipe“. Ebenfalls wollen wir euch auf eine aktuelle Kampagne der FAU Erfurt/Jena hinweisen. „Sag mir was du verdienst, ich sag dir wo du mehr bekommst! – Hilf mit bei der Erstellung eines Minijob-Lohnspiegels. Auf der Suche nach einem Nebenjob, aber keine Ahnung wie viel wo verdient wird? Dem wollen wir, die FAU Erfurt/Jena, abhelfen und einen Lohnspiegel sowie eine Übersicht über die Arbeitsbedingungen der Jenaer Minijobs erstellen. Dazu sind wir auf deine Hilfe angewiesen! Teil uns deinen Lohn mit!“

Hintergründe zur Kampagne und zur FAU gibt es bei der Ortsgruppe FAU Erfurt/Jena.

Freitag

- Gerber Benefizkonzert

Knallerbands für die Technik in der Gerber! Mit am Start sind folgende lokale Bands: AMDOX (Stree­t­rock / Er­furt) + PFAND­FLA­SCHEN­KOM­MAN­DO ( Punk / Jena) + XMO­MOX ( SxE X Hc / Je­na-​Herms­dorf) + NIN­TY­NI­NE (Hard­core / Er­furt)

Samstag

- Antifaschistische Demonstration in Eisenach

Wie jedes Jahr kommen lauter Burschis nach Eisenach, aber damit das Ganze Treffen von Burschenschaftlern nicht ungestört abläuft, findet auch dieses Jahr wieder eine antifaschistische und feministische Demonstration statt. Unter dem Motto „Gegen alle Män­ner­bün­de – Ver­bin­dun­gen auf­lö­sen“, tritt das Bündnis gegen Burschenschaften in die Phase IV. Startpunkt ist 15 Uhr Bahnhof Eisenach. Alle Infos zur Demo gibt es auf der Mobiseite des Bündnis gegen Burschenschaften.

- Ei­chigt Open Air im Hinterland

Auch dieses Jahr findet in Veilsdorf irgendwo im Niergendwo das „Eichigt Open Air“ statt. Dieses Jahr sind folgende Bands mit dabei: Nord Wand (Sa­ti­re-​Punk aus Ost­Ber­lin), Roughnecks (Gold­kro­ne-​ Punk­rock aus We­ge­le­ben), Ca­fe­spio­ne (Schleim­keim Cover aus Er­furt), Bock­bier­ha­gel (Punk­rock Brei­tun­gen), Noi­haus (Oi/Punk Neu­haus-​Schier­schnitz), Spoi­led Gen­ra­ti­on (Street­punk Ohr­d­ruf)

Infos zu Preisen, Anreise etc. gibts bei der Facebookveranstaltung zum Festival. Bereits letztes Jahr befragte Thüringenpunk die Veranstalter des Open Airs.

Wer nicht feiert, hat verloren!

… und hier könnt ihr den Tag der Befreiung vom Faschismus feiern:
8.Mai 2014, 19 Uhr, Arnstadt P20 (Plaueschestraße 20)

Befreiungsparty
- Privatveranstaltung -
Am 7. Mai vor 69 Jahren unterschrieb der Chef des Wehrmachtsführungsstabes, Alfred Jodl, autorisiert durch Hitlers testamentarischen Nachfolger Karl Dönitz, die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht. Am 8. Mai trat diese Kapitulationserklärung an allen Fronten in Kraft. Der Sieg der Alliierten über Nazideutschland und dessen faschistische Herrschaft in Europa ist ein Grund zum Feiern!

9.Mai 2014, ab 16 Uhr, Juwel Gotha (Hersdorfstraße 17)

Programm ab 16 Uhr mit:
Film/Diskussion/Vortrag/Soliparty

Vortrag: Zur Kritik des Postnazismus – Über das Nachleben des Nationalsozialismus in der Demokratie

Filmvorführung mit anschließendem Filmgespräch:
Erhobenen Hauptes. (Über)leben im Kibbuz Ma‘abarot

Abends Konzert mit:
Björn Peng (krautfree electro)

Inglorious Bassnerds (kirmestechno)

Derbe Lebowski (antifascist powerviolence / Berlin)

Failed Suicide Plan (political screamo HC / Erfurt)

GAME OVER KRAUTS!

Nazis, Antisemiten, Sexisten, Homophobe, Patriot_innen sind von der Veranstaltung ausgeschlossen!

Privatveranstaltung.

Saalfeld?

Es gibt ja bekanntlich nicht viele Gründe warum man nach Saalfeld fahren sollte, aber in den kommenden Tage sollte man den Weg in Angriff nehmen:

Programm zum Schlossberg Geburtstag am Freitag:

Die SB1-Familie lädt zum Jubiläum – Feiert mit uns ein buntes Fest unter freiem Himmel

Open Doors: 14:00 Uhr

Spiel, Spaß, Spannung in Form von:

*Kinderquatsch

*Workshops

*Filmvorführung

*Jamsession

*DIE RINDER VOM SÜDERHOF*(Garage-Rind‘nRoll) https://www.facebook.com/rindnroll?fref=ts

*KARLA HEINZ FEUERMELDER UND DIE DURCHGEKNALLTEN BRANDSTIFTER_INNEN* (RAK/Kleinkunstpunk, Hier und da)
http://feuermelder.blogsport.de/

Abendprogramm ab 19 Uh im KLUBHAUS DER JUGEND:

*FEINE SAHNE FISCHFILET* (Punk/Ska, Rostock)

*WHAT WE FEEL* (HC/Punk, Moskau)
http://wwfhc.bandcamp.com/

*MOSCOW DEATH BRIGADE* (HC/Rap, Moskau)
https://www.facebook.com/pages/Moscow-Death-Brigade/293289314659?fref=ts

*OFF THE HOOK* (HC/Berlin)
https://www.facebook.com/offthehookhc?fref=ts

Aftershow-Tänzchen in den Morgen mit The incredible DJ iDOT :)
http://www.youtube.com/watch?v=ts6nZPbhwTo

TICKETS UNTER https://shop.ticketscript.com/channel/web2/start-order/rid/4JCAXPSE/language/de

Weitere Infos folgen

Um Missverständnisse auszuschließen:

Der Freundeskreis SB1 e.V. behält sich vor, Personen von der Veranstaltung auszuschließen, die rassistisches, faschistisches, homophobes und anderes menschenfeindliches Gedankengut in jeglicher Art und Weise inne haben bzw. verbreiten.

SOMETIMES ANTISOCIAL BUT ALWAYS ANTIFASCIST!